Corona ist DAS Werkzeug, um das Volk zu spalten.

TEILE und HERRSCHE – dies wird uns an uns selbst in perfekter Vollendung vorgeführt. Ein Glanzstück der Propaganda !

Das RKI zeigt aber sehr wohl, dass es in Relation zur Größe der Gesamtbevölkerung nur verschwindend wenige positive Testungen gibt. Und es werden immer weniger.

Derweil aber das Volk mit Pandemiepropaganda beschäftigt wird, kämpfen und rangeln die Oligarchien der Welt auf dem Feld der Neuen Weltordnung. Denn das Schuldenproblem der USA ist derart groß, dagegen war Griechenland grundsolide, und der Machtzuwachs Chinas derart bedeutend – dass es irgendwie zu einer großen Verschiebung kommen muß. Und genau daran arbeiten die Oligarchien, die alte und die neue Weltmacht.

Für uns Bürger gibt es die Aufgabe, trotz unterschiedlicher Auffassungen zu Covid19, zueinander zu finden. Mit der Suche nach praktischen Lösungen für den Alltag, mit Liebe und mit Vergebung kann das gelingen. Das ist viel verlangt, aber damit können wir die Spaltung überwinden. Der Weg von Ghandi, von Jesus!

Der Mitbürger, ob er nun Maske trägt oder nicht, er ist der zukünftige Verbündete. Denn woher sonst sollen Verbündete kommen. Die fallen ja nicht vom Himmel.

Wenn wir diesen Konflikt für uns entscheiden wollen, brauchen wir die Bereitschaft aufeinander zu zugehen, die Bereitschaft Vertrauen zu wagen ! Den Konflikt für uns entscheiden heisst, die Spaltung in den Familien, im Kollegenkreis und im Freundeskreis überwinden. Die Ängste und Sorgen aller sollten dabei berücksichtigt werden. Ich selber trage lieber einmal eine Maske, wenn ich dadurch eine gemeinsame Gesprächsebene, z.B. mit dem Nachbarn finde. Bemerkenswert ist, dass der Druck durch Kontrolleure und Denunzianten für alle ein Problem ist. Alle wollen wieder unbeschwerte Treffen mit Freunden, tanzen und im Chor singen. Mögliche Nischen für Freiheiten ergeben sich dann machmal im Privaten. Genau diese Themen eröffnen Wege der Kommunikation dort, wo die Ansichten vorher noch so gegensätzlich waren. ( Und im Grunde auch immer noch sind )

Wir demonstrieren und sagen damit – wir haben eine andere Meinung, wir sind anders. Und das hat eventuell Folgen, die wir vermeiden wollen. In der Geschichte hat die Menschheit die Anderen – wenn sie wenige waren – in der Regel ausgeschlossen oder gar ausgemerzt. Der Herr Söder macht gerade einen auf „Starker Mann“ und diese Taktik, erst spalten und dann “Starker Mann”, das hatten wir schon einmal in Deutschland.

Trotzdem ist das Demonstrieren sinnvoll – schließlich wollen wir unsere Meining vertreten und die Demokratie stärken – aber die Botschaften auf den Demonstrationen sollten präzise sein.

Frieden, das Wohl der Kinder, kostenlose und gute Bildung, Wohlstand für alle, Freiheit ohne Überwachung, Mitbestimmung, tatsächliche Demokratie, freie unabhängige Medien. Diese Ziele vereinen fortschrittliche Menschen. Unabhängig davon, ob sie nun Masken tragen oder nicht.

Wir sollten uns aller Äußerungen enthalten, die den Spaltungskurs der Regierung verstärken. Aber dennoch sollten wir unsere Meinung vertreten.

Die Mitbürger sollten wir in der Kommunikation dort abholen, wo sie/er JETZT steht. Auch wir waren sicherlich einmal unkritisch oder unpolitisch oder einfach nur mit persönlichen Dingen beschäftigt. Und dies und die praktischen Alltagssorgen und die Ängste, das sind unsere Gemeinsamkeiten mit fast allen Bürgern.

29.08.2020 Fest der Freiheit in Berlin ! Ich weiß, DIE DEMO FINDET STATT UND WIR SIND DABEI🌈❣️🌈❣️🌈❣️✨🌈

4 Gedanken zu „Corona ist DAS Werkzeug, um das Volk zu spalten.“

  1. Das ist ein ganz und gar wunderbarer Ansatz; ich glaube fest daran.
    Es wird immer unterschiedliche Meinungen darüber geben, wie ein bestimmtes Ziel zu erreichen ist, aber die Ziele sind doch letztendlich dieselben: Gesundheit, Freiheit, Bildung, Wohlstand, Naturschutz, ein lebenswertes und entfaltungsreiches Leben für alle. Es ist unsere Wahl, diese Gemeinsamkeiten in den Vordergrund zu stellen, miteinander zu reden und zu fühlen. Bin dafür.

    1. Liebe Judith, wir haben die Aufgabe umzuschwenken. Vom Rechthaben zum Glücklichsein im Dialog. Das ist schwierig, denn die Kommunikation funktioniert immer super wenn man sowieso eine große gemeinsame Basis hat. Ohne diese Basis fängt die Suche nach Geinsamkeiten erstmal an ! Zum großen Glück sind wir bei dieser Arbeit völlig unabhängig von der Regierung!

  2. Bei anderen gelesen, 100% meine Meinung.

    Inzwischen, so lese ich, sind einige Tausend Kundgebungen und Veranstaltungen in Berlin für diesen Samstag von einzelnen Personen angemeldet worden. Pauschal diese zu verbieten, das geht nicht. Jeder Einzelfall muss geprüft und entschieden werden. Verantwortlich für dieses Chaos und die mit diesem Chaos verbundenen Gefahren, sind allein die Berliner Behörden. Denn jetzt geht es nicht mehr um die Corona Maßnahmen und deren unterschiedliche Bewertung, sondern vor allem um eines der wichtigsten Grundrechte, die es in einer bürgerlichen Demokratie – neben dem Streikrecht – überhaupt gibt, nämlich um das Demonstrationsrecht. Kleinere Anschläge in diese Richtung sind leider auch schon für die letzten Wochen zu beobachten. So wurde z.B. eine angemelde Demonstration in Hamburg am Laufen gehindert, weil statt 500 dann 800 Leute erschienen waren. Nun aber wird für die Aushebelung dieses Demonstrationsrechtes ein darüber hinaus gehender und für die bürgerliche Demokratie gefährlicher Präzedenzfall geschaffen, der bei einem Erfolg uns alle treffen kann. Nämlich die Aushebelung dieses Rechts schon im Vorwege von Veranstaltungen und im Rahmen von Vermutungen was das Befolgen oder Nichtbefolgen von infektionsrechtlich geschaffenen Geboten anbetrifft. Und dies obwohl es bei vergleichbaren Veranstaltungen noch nirgendwo in Deutschland zu Infektionsherden gekommen ist. Ein Präzedenzfall mit dem im Prinzip jede Art von Demonstration künftig verboten werden könnte, und anstatt, wie es versammlungsrechtlich üblich ist, Auflagen zu erteilen bzw. zu vereinbaren. Gleichzeitig lese ich von Plänen der Bundesregierung nun alle größeren Veranstaltungen künftig generell verbieten zu wollen. Ich frage mich: soll sich dies dann auch auf politische Veranstaltungen beziehen? Dieses Demonstrationsrecht und das Recht auf Versammlungsfreiheit gegen alle Anschläge zu verteidigen, sollte aber ein Anliegen für jeden Demokraten sein. Corona hin oder her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.