Potsdam grüßt Kassel – Immunsystem, Grundrechte, Freiheit

In einer bunten Demonstration unserer Meinungen, Kritiken und Anregungen haben in Potsdam einige hundert oder fast eintausend Bürger gefeiert, getanzt, gesungen, den Reden gelauscht und einfach Präsenz gezeigt.

Es ging um die Wiederherstellung der früher viel gepriesenen Grundrechte der Bürger in Deutschland, um das Erlebnis von Gemeinschaft und Nähe trotz der wissenschaftlich unbegründeten asozialen Verordnungen der Regierung zu Abstand zwischen Menschen, Maskenzwang und Verbot/Einschränkung von Beisammensein und es ging um das Verständnis unser aller Immunsystem und drohenden Spritzzwang mit unerforschten Mitteln.

Es war ein deutlich entspannteres Verhältnis zur Ordnungsmacht zu bemerken. Die angeblich medizinisch begründeten Maßnahmen gehen allen Menschen (ausser einem Teil der Antifa) an die Nerven, die Glaubwürdigkeit der Regierung nimmt rapide ab und darauf reagierten die Landesregierung und die Stadt. Die Polizei war bestimmt aber freundlich und verständnisvoll. Und letztendlich schützte sie Demonstranten auf dem Heimweg vor aggressiven Gegendemonstranten.

Die Gegendemonstration, ca. 60 Menschen, auf der anderen Seite der vierspurigen Strasse setzte sich nach meiner Wahrnehmung aus sogenannter Antifa, Die Linke und Die Andere zusammen. Warum sich jetzt ein Teil der Linken, der “Antifa” und die Andere für Pharmakonzernprofite, Einschränkung der Freiheit und Rechte der Bürger ohne medizinischen oder sonstigen wissenschaftlich begründeten Grund und Lockdown einsetzten, das blieb ein Rätsel. Vermutlich können sich die Konzerne selber sehr effektiv für ihre Profite einsetzen, dazu brauchen die die Linken nicht. Aber die Konzernchefs werden sich die Hände reiben wenn ein Teil ihrer früheren Gegner laut und aggreessiv gegen ihre eigenen Interessen streiten. In Gesprächen mit Teilnehmern dieser Gegendemo konnte ich feststellen, die wussten weder was ein mRNA-“Impfstoff” ist, noch wie das Immunsystem arbeitet und die nachweislich nicht vorhandene Übersterblichkeit war in 2020 war ihnen völlig unbekannt.

Auf unserer Demonstration fanden sich Menschen aus sehr unterschiedlichen Schichten, unterschiedlichen politischen Herkünften und aus allen Altersstufen zusammen. Da waren Gewerbetreibende, Arbeiter und Schüler, Freie Linke, die Sammlungsbewegung AUFSTEHEN, Konservative, Berliner und Potsdamer und auch erstaunlicherweise weither Angereiste usw.usw. . Uns allen war gemeinsam – wir lassen uns das Leben von der machtgierigen Konzern-Oligarchie nicht versauen! Wir grüßen brüderlich die prachtvolle Demonstrantion für Bürgerrechte in Kassel !

https://twitter.com/IngridNeugeba16/status/1373389618062761991

Letztlich haben alle Menschen ganz ähnlich Ziele. Gesundheitsschutz, Freiheit und Grundrechte sind Mindestforderungen. Diskriminierung von Bevölkerungsteilen auf Grund dieser Forderungen sind Apartheid. Faschismus hatten wir schon in Deutschland – eine Wiederholung lassen wir nicht zu.

https://twitter.com/IngridNeugeba16/status/1373389618062761991

Die Massenmedien versuchen uns glauben zu machen, dass der Protest in Kassel von Gewalt geprägt und eine Katastrophe war. Die Wahrheit ist das ganze Gegenteil. Niemand kann erwarten das in Gegenwart gewaltbereiter Gegendemonstranten alles friedlich bleibt. Die Medien stürzen sich auf diese Bilder. Aber die große Demo, der ganze Protest war ein riesiger gemeinsamer Erfolg. Die Bevölkerung zeigt – Stopp mit der Beschneidung unserer Rechte! Zum Beweis gibt es hier die Berichte von Boris Reitschuster.

Der Kessel von Kassel – wie es auf der Demo wirklich war

https://reitschuster.de/post/der-kessel-von-kassel-wie-es-auf-der-demo-wirklich-war/

Danke Herr Reitschuster!


Aus einem tweet von einer entsetzten ideologisch Verführten : https://twitter.com/_sophiamaier/status/1373418338852945922 Ich empfehle den Meinungskorridor wenigstens zeitweise zu verlassen.
https://twitter.com/deutsch365/status/1373377206777446423

Und hier noch eine wirklich gelungene Gegenüberstellung von Bildern von der Demo in Kassel und Berichten der Massenmedien : https://spark.adobe.com/page/YHiuCfEv2jSop/

aus: https://spark.adobe.com/page/YHiuCfEv2jSop/

Zum Thema sehr passend : In der 44. Sitzung des Corona-Ausschusses zieht eine Holocaust-Überlebende den Vergleich zu den Ereignissen damals. Und tatsächlich gab es damals auch die von Medizinern hergeleitete Diskriminierung/Degradierung, damals zum Untermenschen. Hoch interessante fünf Stunden. Mal sehen wie lange das Video auf youtube nicht zensiert wird.

Ein Gedanke zu „Potsdam grüßt Kassel – Immunsystem, Grundrechte, Freiheit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.